Shorts

Modische Badeshorts in großen Größen

Die praktischste Form der Badehose sind zweifellos die Shorts. Bequem geschnitten, sehen sie an jeder Figur toll aus und sind durchaus auch strandtauglich. Viele können Sie auch im Garten oder bei der Freizeit tragen, denn sie sehen ja nicht aus, wie die typische Badehose. Der Schnitt garantiert, dass Sie keine ungewollten Einblicke gewähren. Shorts in großen Größen können auch mal beim Sport auf dem Trockenen getragen werden oder als lockerer Casual-Look mit T-Shirt im Urlaub. Sie sehen, diese Form der Badehose ist ein echtes Multitalent.

Ob einfarbig, gemustert oder bunt, in kräftigen Farben oder eher gedeckt: Badeshorts in XXL gibt es für jeden Geschmack. Im Sommer, auf dem Weg zum See oder ins Freibad brauchen Sie nur noch ein T-Shirt und ersparen sich lästiges Umziehen. Der Schnitt ist zeitlos und passt zu kräftigen Herren jeden Alters. Auch die individuelle Figur wird von den Badeshorts geschickt in Szene gesetzt, denn das lange Bein streckt optisch etwas, der lockere Schnitt wirkt wie ein Weichzeichner auf Ihre Umrisse.

Bequem und lässig in jeder Situation

Manche Herren fürchten, dass sie mit Badeshorts sozusagen ungewollte "Schwimmkörper" haben könnten, wenn sie damit ins Wasser gehen. Das ist nur dann möglich, wenn die Shorts nicht gleichmäßig nass sind. Tipp: beim Duschen die Shorts richtig nass machen oder beim Gang ins Wasser zunächst hinsetzen, bevor Sie schwimmen. Falls Sie fürchten, Sie könnten doch mehr offenbaren als Ihnen lieb ist, können Sie einen Slip oder eine klassische Badehose, einen Speedo, darunter tragen. Jedoch haben die meisten Badeshorts in XXL eine Art Innenslip, der alles am richtigen Platz hält.

Die breiten, weichen Bündchen sind oft noch mit einem Zugband unterstützt, dass Sie zu binden können. So kann Ihre Shorts keinen unerwünschten Ausflug irgendwo ins Becken oder den See unternehmen, egal ob Sie schwimmen, ins Wasser springen oder im kühlen Nass spielen. Noch ein Tipp: Wenn Sie empfindliche Nieren haben ist es sicher gut, mindestens zwei Badeshorts dabei zu haben. So können Sie nach dem Bad in eine trockene Hose schlüpfen und sind sicher vor unangenehmen Erkältungen.

Badeshorts mal anders

Wer gerne in die Sauna geht, wird sicher gerne zu Badeshorts in Übergröße greifen. Warum? Weil Sie sich damit eine unangenehme Erfahrung sparen können. Saunabänke sind oft sehr heiß. Wenn Ihr Handtuch auf dem Sie sitzen also nicht optimal liegt kann es passieren, dass sie mit den empfindlichen Rückseiten der Schenkel an die heiße Bank kommen und sich verbrennen. Nun kann die Badeshorts das nicht ganz vermeiden, doch wird durch sie der Wärmereiz deutlich relativiert. Kein Aufspringen oder Zusammenzucken mehr, und auch kein „Entertainment“ durch Sie für andere Saunagäste.

Ein weiterer Vorteil: Die Badeshorts regulieren den Feuchtigkeits- und Hitzehaushalt in der Sauna. Das ist besonders für die zarte Haut in der Leistengegend wichtig, die auf eine klassische Badehose hier unter Umständen gereizt reagieren kann. Wann immer es um Baden und Wellness geht, ist eine Badeshorts in XXL ein vielseitiger, schicker und praktischer Begleiter.