17.03.2015 15:39

News: Annehmen, statt abnehmen

Wohl in meiner HautEs scheint, dass viele Normalitäten in diesen Tagen zu „wackeln“ beginnen. Bisher war es so, dass dicke Menschen eigentlich nur einen Weg hatten, um aus Diskriminierung und Kummer herauszukommen: sie mussten abnehmen. Die Folge: Dauer-Diäten und Fehlernährung mit dem Ergebnis, dass entweder noch mehr zugenommen wird, oder der Mensch am Versuch fitter und gesellschaftskonformer zu werden krank wird. Auch diese „Normalität“ soll jetzt erschüttert werden: Dazu entstand das Buch Wohl in meiner Haut.

 

Sehr ermutigend ist, dass es sich hier nicht um einen neuen Diätratgeber handelt, sondern vielmehr um ein Buch, welches Tipps und Möglichkeiten aufzeigt, das eigene Selbstvertrauen zu stärken. Es zeigt, dass es viel sinnvoller ist, die eigenen Pfunde anzunehmen, als jedem Einzelnen von ihnen immer wieder den Krieg zu erklären und sich auf Dauer so mehr zu schaden, als zu nutzen.

 

Einfach man selbst sein

 

Ob ein Mensch dick oder dünn ist, ist eine Frage des Alters, der Veranlagung und noch einiger anderer Faktoren, die mit Diäten nun mal nicht beeinflussbar sind. Was man uns nämlich nicht verrät in der Ernährungsindustrie ist die Tatsache, dass das Unterbieten des individuellen Wohlfühlgewichtes ebenso fatal ist, wie das Überbieten des selben. Tatsächlich reguliert der Körper die Gewichtsfrage meist selbst, wenn man ihn denn lässt. Genau dieser Erkenntnis ist Wohl in meiner Hautgeschuldet, ein absolut lohnendes und unterstützungswürdiges Projekt.

 

Schon jetzt schulden alle Pfundskerle der Autorin Dank und es bleibt zu wünschen, dass sich dieses Projekt realisiert und Schule macht. Es lädt zu einer neuen Leichtigkeit ein, von der Waage endlich unabhängig.

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €