12.04.2014 10:07

Ratgeber: Figurberatung für Männer: Der O-Typ

O-TypDer O-Typ hat es wahrlich nicht leicht. Meist ist er nicht allzugroß, was gerade bei seinem Figurtyp so gar nicht vorteilhaft ist. Unterm Strich gleicht das äußere Erscheinungsbild, sorry liebe Männer ich muss es so nennen, einer Kugel oft ist auch von der Apfelform die Rede. Geht der O-Typ Klamotten kaufen, hat er meist immer das gleiche Problem. Passt der Bauchumfang einer Hose, dann sind die Hosenbeine viel zu lang. Hier kann nur auf Sondergrößen zurückgegriffen werden, die sogenannten untersetzten Größen.

 

Beim O-Typ ist vor allem die Bauchpartie die größte Problemzone. Ein sehr dominanter Bauch ist schwer zu kaschieren. Die meisten greifen dann zu sehr großen Shirts, um den Bauch darunter etwas verschwinden zu lassen. Diese wirken dann meist wie Stoffzelte. Vermieden werden sollten auf jeden Fall zu enge Oberteile. Zugegeben, es ist nicht einfach, das Passende zu finden.

 

Was ist denn nun vorteilhaft?

Bei Oberteilen sollte der O-Typ vorwiegend auf einen V-Ausschnitt achten. Dieser streckt etwas. Einfarbige und dunklere Oberteile sind gemusterten auf jeden Fall vorzuziehen. Querstreifen sind tabu, Längsstreifen strecken ebenfalls.

Männer mit der typischen Apfelform haben meist schmale Hüften und schlanke Beine. Deshalb sollte bei der Wahl der Hose darauf geachtet werden, dass diese zwar locker sitzt, aber nicht unnötig aufträgt. Figurschmeichelnd machen sich Hemden, die offen über dunklen Shirts getragen werden und locker über die Hüfte gehen. Tipp: Krempeln Sie die Ärmel dreiviertel nach hinten.

Outfit O-Typ

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €