23.01.2015 09:25

Ratgeber: Ist Ihr Kleiderschrank fit für den Frühling?

Frühlingsmode, Mode in ÜbergrößeDie Tage des Winters sind bereits gezählt. Nun kommt die Übergangszeit, die an Mode und Outfit durchaus Herausforderung stellt. Für den dicken Pulli wird es bald schon zu warm sein, doch ein T-Shirt kommt noch nicht in Frage. Für das Frühjahr sind Longshirts die optimale Oberbekleidung. Man kann sie unter dem Hemd tragen oder „solo“, als warmes Unterhemd in kalten Nächten oder als Alternative zum leichten Pullover. Mit einem schicken Sakko in Übergröße bringen sie einen sportiven, gediegenen Look.

Nicht nur das Wetter weiß noch nicht so recht, sondern auch unsere körpereigene Temperaturregulierung muss sich langsam anpassen. Daher ist es gerade in der Übergangszeit wichtig, möglichst flexibel in der Bekleidung zu sein. Wenn es zu warm ist, man schwitzt, zieht man natürlich etwas aus, was jedoch sehr schnell zu Erkältungen führen kann. Daher empfiehlt es sich, gerade die Übergangsgarderobe etwas vielfältiger zu gestalten. So kann der modebewusste Pfundskerl jederzeit sein Lieblingsoutift zusammenstellen.

Achtung, Farben!

Das Jahr hat ja nun zwei Übergangszeiten. Also reicht doch eigentlich eine Ausstattung. Was die Stoffe angeht, so mag das stimmen. Doch dürfen es im Übergang zum Frühling ruhig kräftigere und frischere Farben sein, wohingegen der Herbst eher nach gedeckten, erdigen Farben verlangt. Mit leichten Stoffhosen in hellen Farben und bunten Oberteilen holen Sie sich den Frühling in den Kleiderschrank.

Schicke Schnitte machen auch gemusterte oder bunte Mode in Übergröße schick und elegant. Hochwertige Stoffe sorgen für Tragekomfort. Die warme und sonnige Zeit kann kommen, und sicher freuen auch Sie sich schon sehr auf die ersten warmen Tage.

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €