26.08.2015 10:19

Ratgeber: Körperkunst für Pfundskerle Teil 5

TattooNun ist es geschafft, Ihre Tätowierung ist fertig. Die Stelle wird mit Frischhaltefolie abgedeckt und sollte auch die ersten Stunden abgedeckt bleiben. Danach ist es wichtig, dass Sie Ihre neue Tätowierung sorgfältig pflegen. In den ersten zwei Wochen sollte sie zwei bis dreimal am Tag mit einer milden Seife und reichlich lauwarmem Wasser vorsichtig gewaschen werden. Cremen Sie sie anschließend mit Vaseline, Melkfett oder einer speziellen Tattoo-Salbe ein. Tipp: Wundheilsalben sollten nicht verwendet werden! Sie beschleunigen die Heilung, was zum Farbverlust führen kann.

 

In den ersten 14 Tagen darf kein direktes Sonnenlicht aufs Tattoo, ebenfalls darf nicht gebadet werden. Haben Sie Ihr Motiv also zum Beispiel am Unterarm, sind in dieser Zeit Langarmshirts oder Hemden in Übergröße angesagt. Duschen ist okay, achten Sie aber bitte darauf, Ihr Tattoo nur trocken zu tupfen, damit Sie nicht den sich bildenden Schorf ab reißen. Damit geht auch Farbe verloren.

 

Mindestens sechs Wochen warten!

 

Beim Abheilen kann es passieren, dass Farben und Linien verschwinden, dann aber wieder auftauchen. Das hat etwas mit der Bildung der neuen Haut über dem Tattoo zu tun. Nach etwa sechs Wochen ist der Abheilvorgang weitgehend beendet, richtig vorbei ist er nach etwa drei Monaten. So lange sollten Sie auf jeden Fall einmal täglich weiter cremen.

 

Auch den Termin zum nach Stechen sollten Sie frühestens nach sechs bis acht Wochen ausmachen, damit wirklich nur das nach gestochen wird, was auch nach gearbeitet werden muss. Ansonsten kann es passieren, dass Ihr Tattoo fleckig wird, da Farbe nachgetragen wird, wo eigentlich genug war.

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €