14.07.2016 15:51

Ratgeber: Sommer: Nase zu und durch?!

Boxershorts in ÜbergrößeWirklich heiß ist dieser Sommer eigentlich nicht, dafür schwül...und damit umso schweißtreibender.  Das kann und soll auch nicht verhindert werden, denn Schwitzen ist eine wichtige Funktion, um die Körpertemperatur zu regulieren. Was kann man aber gegen die Gerüche tun? Mit sehr großzügigem Anwenden von Deo und Co „dagegen an stinken“? Sicher nicht. Es gibt tatsächlich einige andere Möglichkeiten, die dafür sorgen, dass man am Abend vielleicht nicht mehr wie frisch geduscht riecht, aber eben auch nicht stinkt.

 

Zu aller erst: Meiden Sie, so gut es geht, eng anliegende Kleidung! Nie waren Boxershorts in Übergröße so angenehm als „Darunter“, wie im Sommer. Grund: Wenn Sie eng anliegende Kleidung tragen, erzeugen Sie ein regelrechtes Thermokissen. Hitze kann hinein, aber nicht mehr hinaus. Auch T-Shirts in XXL und Oberhemden dürfen ruhig leger sitzen. So kann die Luft zwischen dem Stoff und Ihrer Haut zirkulieren und der Schweiß kann verdunsten, ehe er unangenehm zu riechen beginnt.

 

Schweiß ist annähernd geruchlos

 

Bei gesunden Menschen riecht der Schweiß nach nichts, wenn er gerade aus den Poren tritt. Der typische Geruch entsteht, weil er von Hefen und Bakterien auf unserer Haut und in unserem Haar zersetzt wird. Genau genommen riechen also diese Zersetzungsprodukte. Hier kann ein Deo mit Silberjodidpartikeln sehr gute Dienste leisten, denn es hemmt die zersetzenden Organismen.

 

Übrigens ist der Trick der Damenwelt, nämlich das Rasieren der Achseln inzwischen unter Männern durchaus auch angesagt. Erstens sieht man es nicht und zweitens nimmt man den geruchserzeugenden Organismen annähernd komplett die „Bühne“. Angenehmer Nebeneffekt: Man schwitzt weniger, weil die wärmenden Haare weg sind.

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €