30.11.2017 17:09

Ratgeber: „Wintercheck“ für Ihr Wäschefach

Lange Unterhosen in ÜbergrößeWenn die Vorhersagen stimmen, dürfte uns dieses Jahr ein sehr kalter Winter bevorstehen. Zeit, einen kritischen Blick ins Wäschefach zu werfen. Haben Sie genügend Socken, Pyjamas, und T-Shirts? Sehr gut! Und wie sieht es mit der einen oder anderen langen Unterhose in XXL aus? Langarmshirts für darunter? An so manchem kalten Tag leisten diese Wäschestücke sehr gute Dienste. Dazu müssen Sie gar nicht unbedingt die ganze Zeit draußen in der Kälte sein.

 

Sicher kennen Sie diese Tage, an denen man ständig fröstelt und gar nicht richtig warm wird. Ihr Körper hat dann Schwierigkeiten, die Temperatur richtig zu regeln. Der Grund kann entweder sein, dass Sie sich lange an einem Ort aufhalten, der nur ein klein wenig zu kühl ist, oder aber, dass Sie sich bereits erkältet haben. Im ersten Fall spring die „Heizung in Ihnen“ nicht an. Da es ja nur ein wenig zu kalt ist, erzeugt Ihr Körper keine Ausgleichsreaktion. Der Effekt: Sie kühlen aus und frösteln die ganze Zeit. Im zweiten Fall hält Ihr Körper die Wärme zuerst im Inneren um Erreger „auszukochen“. Auch dann frieren Sie, weil die Haut nicht mit gewärmt wird.

 

Optimal: Mehrere Schichten Kleidung

 

Sicher haben Sie schon vom „Zwiebelprinzip“ gehört. Dabei trägt man mehrere dünne Schichten Kleidung übereinander um durch an- oder ausziehen einer Schicht die optimale Temperatur zu erreichen. Auch hierfür sind lange Unterhosen in Übergröße sehr hilfreich. Sie verhindern so, dass Sie an den Beinen frieren, die ja ohnehin nur die lange Hose als Kälteschutz haben. Mit diesem „Trick“ verteilen Sie die Wärme der Kleidung gleichmäßig über Ihre ganze Körperoberfläche und vermeiden auch lokale Erkältungen, wie etwa den „Zug“ im Rücken.

Autor:


Tanja Ranzinger




* alle Preisangaben inkl. MwSt. und Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands

Ihr Warenkorb


Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

    Warenwert:
    0,00 €